Rückblick 2014: Viele Höhen wenige Tiefen #1

Ganz zu Ende ist das Jahr 2014 noch nicht, trotzdem ist es nicht zu früh für einen Rückblick. Denn Wettkämpfe werde ich in diesem Jahr definitiv keinen mehr laufen und die Zeit der aussergewöhnlichen Trainingsläufe in den Alpen ist auch vorbei – trotz des ungewöhnlich milden und niederschlagsarmen Wetters der letzten Wochen.

Da es eine lange, ereignisreiche Saison war, gibt es den Rückblick in 5 mundgerechten Portionen.

Um es vorweg zu nehmen: Dieses Jahr war das beste Jahr meines Lebens. Nicht nur wegen den sportlichen Erfolgen, sondern auch, oder gerade wegen den wettkampffreien Tagen, die ich alleine oder mit guten Freunden in den Bergen verbringen durfte. Aber der Reihe nach.

Läuferknie: Zwangspause

Angefangen hat das Jahr erst mal nicht so gut. Mich hat eine hartnäckige Sehnenentzündung an der Aussenseite des linken Knies geplagt. Läuferknie oder Ilio-tibiales Bandsyndrom lautete die Diagnose. Es vergingen fast drei Monate, bis ich wieder einigermassen schmerzfrei laufen konnte. Zum Glück konnte ich nahezu schmerzfrei Skitouren machen, so dass meine Form trotz allem nicht völlig verloren ging.

Trail du Petit Ballon: Erfolg trotz DNS

Eigentlich sollte die Wettkampfsaison beim Trail du Petit Ballon beginnen. Da ich aber erst eine Woche davor wieder beschwerdefrei laufen konnte, hat es keinen Sinn gemacht als Teilnehmer an den Start zu gehen. Stattdessen habe ich ausser Konkurrenz meinen Vater begleitet, eine ideale Gelegenheit um zu testen, ob das Knie mitspielt. Es hat mitgespielt und so wurde es doch noch ein erfolgreiches Wochenende für mich 🙂 Übrigens hatte mein Vater einen nahezu perfekten Tag: 31 Minuten schneller als im Vorjahr und damit 2. seiner AK!

Am Gipfel des Petit Ballon

Am Gipfel des Petit Ballon

One Reply to “Rückblick 2014: Viele Höhen wenige Tiefen #1”

  1. Fünf Teile…das wird ja ein richtiges Feuerwerk.
    2014 war definitiv dein Jahr Stephan!
    Glückwunsch zu jedem einzelnen Finish und ich beneide dich um die genialen Projekte die du nebenbei noch verwirklichen konntest.

    Es freut mich, dass wir uns ein Malle auch persönlich kennenlernen konnten und sicher laufen wir uns 2015 wieder auf irgendeinem Trail über den Weg.

    Ich bin gespannt was 2015 für Abenteuer bereithält.

    Viele Grüße aus Bad Reichenhall

    Steve

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.